BaFin erteilt Voll-Lizenz für HEP Kapitalverwaltung AG

05.02.2018

Der Spezialist für Erneuerbare Energien ebnet so den Weg für freie Finanzvermittler - Neuer Solar-Portfoliofonds (AIF) für Privatanleger in Konzeption

 

 

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat der HEP Kapitalverwaltung AG die Erlaubnis zum Geschäftsbetrieb als externe Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) nach dem KAGB erteilt. Mit der Voll-Lizenz will das weltweit tätige Unternehmen zügig seine Wachstumsstrategie umsetzten.

Die HEP Kapitalverwaltung AG ist ein Spezialist auf dem Gebiet New Energy und hat in der Vergangenheit bereits erfolgreich geschlossene Publikums-AIFs (alternative Investmentfonds) sowie geschlossene Spezial-AIFs mit Anlageziel Erneuerbare Energien konzipiert und verwaltet. Mit der Voll-Lizenz werden dem Unternehmen neue Vertriebswege geöffnet, denn künftig können Anleger Anteile der AIFs von der HEP Kapitalverwaltung AG – über Banken und Vermögensverwaltungsgesellschaften hinaus – auch über freie Finanzvermittler erwerben, die auf Basis der § 34f Gewerbeordnung tätig sind.

„Nach der Registrierung unserer Kapitalverwaltungsgesellschaft im März 2014 und der organisatorischen und personellen Verstärkung der vergangenen Jahre war die Voll-Lizenz der nächste konsequente Schritt“, so Thorsten Eitle, CEO von HEP. „Mit der BaFin-Gestattung und der Bestätigung der hohen Standards in unserem Haus ist der Weg frei für unsere strategischen Wachstumsziele.“

Die auf Solarinvestment spezialisierte Fondsgesellschaft, die regelmäßig neue, aufstrebende Märkte weltweit für seine Anleger erschließt, hat im Zuge der BaFin-Gestattung die Unternehmensstruktur auf eine noch breitere Basis gestellt. Diese zusätzlichen Kräfte schaffen die Vorrausetzung, die geplante Konzeption eines neuen Solar-Portfoliofonds (AIF) für Privatanleger zügig voranzubringen.